Feuerwehr Hilgert legt Jahresbericht 2016 vor

 

Am Samstag den 18.03.2017 veranstaltete die Feuerwehr Hilgert erstmals die Jahreshauptversammlung im neuen Bürgerhaus in Hilgert. Im Verlauf dieser Versammlung wurde der Jahresbericht 2016 vorgelegt. Inhalte zeigten einen Rückblick auf das Jahr 2016: Zum einen des aktiven Einsatzdienstes, als auch des Vereins zur Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Hilgert.

Zu den anwesenden Gästen zählten neben VG- Bürgermeister Thilo Becker, Ortsbürgermeister Uwe Schmidt, VG Sachbearbeiter Wolfgang Brüssow, VG Jugendwart u. stellv. Wehrführer Frank Sellner, sowie der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Claus Hattenbach.

Der aktive Dienst, der zum 31.12.2016 leider nur noch aus 14 Mitgliedern bestand, leistete im vergangenen Jahr XXX Dienststunden. Diese gliederten sich in Einsätze, Übungen, Lehrgänge und sonstige Veranstaltungen. So besuchten Hilgerter Feuerwehrleute 2016 mehr als 8 verschiedene Ausbildungsveranstaltungen. Dazu zählte zum Beispiel die Ausbildung am Sondersignal- Fahrsimulator an der Landesfeuerwehrschule Koblenz. Dort konnten die Teilnehmer unter realen Bedingungen Einsatzfahrten mit Inanspruchnahme von Sonderrechten (Blaulicht und Martinshorn) üben. Dies ist wichtig, da während einer Einsatzfahrt das Unfallrisiko um ein Vielfaches erhöht ist. Weitere Ausbildung hat im Bereich „Türöffungstechnik“ und dem Umgang mit spezieller „Unwetter- Software“ für Behörden beim Deutschen Wetterdienst in Langen stattgefunden.

Wehrleiter Claus Hattenbach hat in seinen Grußworten die Hochwertigkeit und Priorität der Aus- und Weiterbildung in der VG Höhr- Grenzhausen hervorgehoben. Dies begründete er u.a. damit, dass die Einsatzzahlen im Bezug auf Unwetter, aber auch die Technische Unterstützung für den Rettungsdienst z.B. in Bezug auf Türöffnungen, stetig zunimmt.

Thilo Becker knüpfte an diese Worte an und bedankte sich bei der gesamten Mannschaft für die geleistete Arbeit im Jahre 2016 und betonte: „Ein so großes Engagement für ein Ehrenamt ist bei Weitem keine Selbstverständlichkeit“.

Ortsbürgermeister Uwe Schmidt bedankte sich ebenfalls  für die großartige Zusammenarbeit im vergangenen Jahr, für die Ortsgemeinde Hilgert und natürlich deren Einwohner. Gleichzeitig zeigte er sich jedoch auch besorgt im Hinblick auf die tendenziell sinkende Zahl von aktiven Mitgliedern. Er schlug verstärkte Mitgliederwerbung direkt in den Ortschaften Hilgert bzw. Kammerforst vor. Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden daher gebeten, jederzeit unverbindlich Kontakt zur Feuerwehr Hilgert aufzunehmen, um eventuell Teil einer wirklich tollen Ehrenamtsarbeit zu werden.

Die Anzahl passiver Mitglieder hielt sich im Jahre 2016 mit 99 Mitgliedern stabil. Auch den passiven/ fördernden Mitgliedern gebührt mit ihrer jährlichen Spende von 16€ pro Mitglied ein großes Dankeschön. Mitgliederformulare für die passive Unterstützung sind auf der Homepage www.feuerwehr-hilgert.de verfügbar. Hier steht auch, neben vielen Informationen rund um die Feuerwehrarbeit, der gesamte Jahresbericht 2016 als PDF Datei zum Download zur Verfügung.  

 

Ihre Feuerwehr Hilgert 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Hilgert- Dominik Kentnowski