Warn- und Informationssystem KATWARN

Quelle: www.katwarn.de

Ab sofort sendet der Westerwaldkreis im Katastrophen- oder Gefahrenfall offizielle Warnungen und Verhaltensinformationen kostenfrei und direkt auf das Mobiltelefon betroffener Bürgerinnen und Bürger. Das Warnsystem KATWARN bietet damit zusätzlich zu Lautsprecheransagen, Sirenen und Rundfunk Informationen, die lebenswichtig sein können.
Bei Unglücksfällen und Katastrophen wie Großbränden, Bombenfunden oder Industrieunfällen müssen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Feuerwehren und des Katastrophenschutzes die betroffenen Menschen schnell und genau informieren. 
Das Warn- und Informationssystem KATWARN ist dafür ein Hilfsmittel: Alle angemeldeten Bürgerinnen und Bürger erhalten über KATWARN im Gefahrenfall kurze Infos und Verhaltenshinweise direkt per Smartphone-App oder per SMS und E-Mail auf Ihr Mobiltelefon. Das Besondere: KATWARN sendet Warnungen ortsgenau, das heißt nur an die Menschen, die wirklich betroffen sind. 

Dafür nutzt es die Ortungsfunktion des Smartphones oder frei zu wählende Postleitzahlengebiete. Ein Warnhinweis kann zum Beispiel lauten: Großbrand – Warnung des Westerwaldkreises, gültig ab sofort, für PLZ 56410, Fenster und Türen schließen. Nur Menschen, die sich in diesem Bereich aufhalten oder diese Postleitzahl angegeben haben, werden gewarnt.

„Mit KATWARN können wir die Menschen dort erreichen, wo sie wirklich in Gefahr sind. Gleichzeitig werden nicht-betroffene Menschen nicht verunsichert oder ein Katastrophentourismus heraufbeschworen. KATWARN ist damit eine sinnvolle und zeitgemäße Ergänzung zu Sirenen oder Lautsprecheransagen, die den modernen Gewohnheiten der Menschen entspricht“, so Landrat Achim Schwickert. Besonders entlang der A 3, über die viele Gefahrgüter transportiert werden oder in der Nähe von Chemieunternehmen könne die App sehr zum Schutz der Bevölkerung beitragen, betont der Landrat.

Das vom Fraunhofer FOKUS entwickelte System wird vom Führungsstab der Gefahrenabwehr des Westerwaldkreises koordiniert und bedient. Die technische Plattform stellt die SV SparkassenVersicherung als Beitrag zum Gemeinwohl zur Verfügung. Alfred Jakoubek, Vorsitzender der Geschäftsführung der SV SparkassenVersicherung Kommunal: „Wir sind ein regional verwurzeltes Unternehmen. Daher ist ein Engagement für die Menschen in diesem Landkreis selbstverständlich. KATWARN kann als Gemeinwohlbeitrag helfen, drohende Gefahren, Schäden und möglicherweise auch Leid zu reduzieren“. 

Bereits seit 2012 können Bürger deutschlandweit über KATWARN die Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) empfangen und seit Anfang des Jahres nutzt Rheinland-Pfalz KATWARN zur Warnung bei großflächigen Gefahren im Bundeland. Darüber hinaus ist KATWARN bereits in fast 50 Landkreisen und kreisfreien Städten in Deutschland im Einsatz – darunter in Berlin, Hamburg und München und in fast allen Landkreisen in Hessen. „KATWARN kann bundesweit genutzt werden. Immer mehr Landkreise, Städte und Bundesländer greifen daher auf KATWARN zu, um ihre Bürgerinnen und Bürgern zuhause, bei der Arbeit oder unterwegs mehr Sicherheit zu bieten“, so Ortwin Neuschwander vom Fraunhofer FOKUS. 

Weitere Informationen im Internet unter: www.katwarn.de. 

Anmeldung: Die KATWARN App steht kostenlos zur Verfügung: iPhone im App Store, Android Phone im Google Play Store, Windows Phone im Windows Store

Alternativ bietet KATWARN kostenlose Warnungen mit eingeschränkter Funktonalität auch per SMS/E-Mail zum Gebiet einer registrierten Postleizahl. SMS an Servicenummer 0163 – 755 88 42: „KATWARN 12345 mustermann@mail.de“ (für Postleizahl 12345 und optional E-Mail).
 

 

Ihre Feuerwehr Hilgert

 

Quelle: Westerwaldkreis

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Hilgert